bubok.es utiliza cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios y a recordar sus preferencias mediante el análisis de sus hábitos de navegación. Ver política de privacidad. Rechazar Aceptar
Gastos de envío gratuitos
Buscar en Bubok

Okkultismus und Sexualität. Beiträge zur Kulturgeschichte der Vergangenheit u. Gegenwart

EUR 23,50
Cantidad
+
  • Compra online y recibe tu pedido donde quieras
  • Si lo prefieres puedes pedirlo contra reembolso
  • También puedes recogerlo en nuestra tienda de Madrid
Añadir a la cesta
Iniciar compra
Pago disponible con Amazon Pay, tarjeta, Paypal, Bizum, transferencia o giro postal
detalles del producto:
  • Autor: Freimark, Hans
  • Estado: Público
  • N° de páginas: 450
  • Tamaño: 170x235
  • Interior: Blanco y negro
  • Maquetación: Rústica
  • Acabado portada: Brillo
  • Última actualización: 12/01/2021

Faksimil der Leipziger Ausgabe von 1909. Merkwürdige Studie über die esoterischen Aspekte des Geschlechts. 450 Seiten, 16x24cm.

Inhaltsverzeichnis.<br><br>Einleitung<br><br>Naturalismus und Neuromantik – Okkulte Greenzgebiete – Reaktion gegen die materialistische Oberflächenbetrachtung – Empirische Forschungsweise – Untersuchungen Lièbaults und der Naneyer Schule – Suggestivbehandlung – Wundermacht der Suggestion – Okkulte Phänomene Grundlage und Hauptbestandteil aller Religionen – Inspiratives Reden und Schreiben, Zungenreden und Levitation – Die Stellung der christlichen Kirche zu den okkulten Manifestationen – Göttlicher und teuflischer Einfluß – Hysterie und Suggestion – Geister und Dämonen – Psychische Kraft und Od – Wissenschaftliche Erforschung des Okkultismus – Geschlechtliche Anormalität der Medien – Gegengeschlechtliche Chartaktere – In die Sexualsphäre tendierende Phänomene – Mysterienkulte der Antike – Schwarze Messen - Der Zweck des Opfers – Sexuelle Bedeutung der Kultgötter – Sexualakt Mittelpunkt des magischen Verfahrens – Die Essenz – Sexuelle Abstinenz und Grausamkeit – Beziehungen zwischen Okkultem und Sexuellem – Zauber- und Hexenwesen – Teufelsbündnis – Schädigende Magier – Hexensabath – Sexuelle Kultübungen – Moderne Geisterbeschwörer – Sexualokkultismus der Südslaven – Liebeszauber – Physiologische Mittel – Okkulte Einwirkungen – Bildzauber – Hexensalben – Himmlische und höllische Ekstase – Befreiung von Aberglauben und Nutzbarmachung der bis jetzt verborgenen Kräfte des Menschen.<br><br>Die Sexualität der Priester, Zauberer und verwandter Charaktere<br><br>Das Ideal des Priestertums – Zölibat – Verwischung der Geschlechtsmerkmale – Ueberwindung der Sexualität – Verkehrung des Geschlechts – Kastration – Sexuelle Orgien – Die kirchliche Taktik – Demokratisierung des Priestertums – Das unbewußte Treiben des Instinktes – Die geheime Hälfte unseres Daseins – Der Verstand als Richter – Verwandlung des Sexuellen – Umwandlung der zum Priester Bestimmten in Weibmänner bei den Naturvölkern – Die Piaches der Indianer, ihre Vorbereitungszeit, ihre Pflichten und ihre Prüfungen – Sibirische Schamanen und der Geschlechtstausch – Der Buddhistische Mönch Kaori und seine Göttin – Geschlechtstransformation eine Begleiterscheinung bei Paranoia – Weibempfinden und Hellsehen – Die effeminate der Juden – Der Kleidertausch bei den Ernte- und Frühlingsfeiern – Entmannung im Attiskult – Der Astartedienst – Newton über die Enthaltsamkeit – Der Rhytmus in dem Auf und Nieder von Enthaltsamkeit und Ausschweifung – Die Rolle der Erotik im Kult – Geschlechtsuntüchtigkeit verstärkt die Neigung zur Magie – Sensitive und Homosexuelle – Der Einfluß der Sexualvorgänge auf die Medialität – Die odische Individualität des Menschen Das Zeitwissen – Die Besessenheit – Die sexuellen Ursachen der Besessenheit – Die Plastische Vollendung der Traumgestalten – Seilings Beobachtungen – Wilhelm Fließ über die Anormalität der Linkshänder – Geschichten Besessener neuerer Zeit – Besessene neuester Zeit<br><br>Der Geschlechtskult<br><br>Der Ursprünglichste aller Kulte – Die lebenspendende Macht der Zeugungsorgane – Fetischismus – Phallizismus – Vereinigung der Geschlechtssymbole – Das Paradies der Inder – Ein malabarisches Fest – Die geheimen Orgien der Sakta Sekten – Das Mondfest – Das tshinthan, der Buddha- und Tao-Priester – Die Sekte der Maharajas – Die „Hitinnen Krishnas” – Japanische Götterhermaphroditen – Japanischer Geschlechtskult – Die phallischen Mysterien Aegyptens – Die Osirisfeiern – Die Sage über die Entstehung der phallisachen Gebräuche beim Dionysosfeste – Die Mysterien des Venusdienstes – Götterhochzeiten -  Die Okkulte Begründung der griechischen Knabenliebe – Das Ephebengymnasium auf Thera – Kanbenliebe  als Kultzweck – Die Lupercalien – Die Krönung des Phallus – Petronius über den Priapuskult – Der Thamusdienst der Hebräer – Baal-Peor – Phalluskult in Mexiko – Das Fest der mexikanischen Flora – Sexualopfer der Maya – Einweihungszeremonie bei der Aufnahme in die Reihen der Männer – Ehrenphalli – Erotische Kulttänze bei den Kaffitscho – Phalluskult am Kongo – Die Weihefeste der Druiden – Freyr und Freya – Freyr, der Erfreuende – Die „Frau des Freyr” – Priapuskult in Antwerpen – Geschlechtskult in der christlichen Kirche – Die Drusen des Libanon – Eine Androgyne Heilige – Das „Schwert Rolands” – Gräber Fruchtbarkeit spenden der Heiliger – Geschlechtskult und Protestantismus – Vegetationsdämonen – Das Maß der Natürlichkeit – Dem Verstehen folgt Erkenntnis<br><br>Sexualmystik<br><br>Religiöse und sexuelle Ekstase – Uebersetzung des körperlich Sexuellen ins Geistige – Die Metamorphose zur Grausamkeit – Die Proklamierung der sexuellen Abstinenz – Die Stellungnahme der Mystiker zur Askese – Die Mönchsbelletristik – Das Geschlechtsleben  der Heiligen – Die Tugendproben der Anachoreten – Die Hingabe an die höhere Macht – Der Wunsch nach dem Beherrschtwerden – Halluzinatorisches Erleben – Katharina von Siena -  Die „Patronin der hysterischen” – Der Charakter der heiligen Therese – Was ist Hysterie? -  Das Entstehen der Stigmata – Mechtildis von Magdeburg – Franz von Assisi – Alphonsus von Liguori – Erweckte und Wiedergeborene – Phänomen der Unverbrennbarkeit – Die Württembergische Tabea – Die Sprache der Erweckten – Anna Maria Fleischerin, eine lutherische Visionärin – Die Wertung des Geschlechtsverkehrs von seiten des Islam – Beherrschung und Bemeisterung der Triebe – Mystische Sekten – Der Templerorden – Der Geheimbund der Templer – Sexuelle Freiheiten – Obszöne Küsse – Aufnahmezeremonien – Sarazenische Einflüsse – Die „Schuld der Templer” Päderastische Mysterien – Die „Orgien der Verbindung” – Oskar Wildes „Song of the Devils Own” – Adamitische Sekten – Der „Paraklet” von Königsberg – Pietistische Umtriebe – Heiligung und Reinigung – Der Sexualakt als Symbol.<br><br>Sexualmagie<br><br>Liebeszauber – Das sexuelle Moment in der Mantik – Sexualmagie der Römer – Vokstümliche Organotheraphie – Pflanzen als Liebeserwecker – Russische Zaubersprüche – „Verschließen“ – Sächsische Zauberreime – Der Chrisamkuß – Suggestiveneinflüsse  - Die Tollkirsche – Kräuter, die Lust zu den Frauen bringen – Das Knabenkraut – Speichel als erotisches Stimulans – Altindisches Zauberritual – Mittelalterlicher Geschlechtszauber – Moderne Zauberrezepte – Liebeszauber in Preußen – Parazelsus über Bildzauber – Die magischen Praktiken der Neitschütz – Kant über die Materie – Odische Imprägnation -  Zuführung organischer Substanzen – Koprophagie – Behebung der zauberischen Impotenz und Unfruchtbarkeit – Das Menstrualblut als Zaubermittel – Der männliche Samen als Zaubermittel – Zauber bei Sexualvorgängen – Das Glücksei der Magyaren – Sexualmagie der Schatzgräber – Pater Bronner über sein Erlebnis –Die Bewertung der Sexualmagie.<br><br>Hexenwesen<br><br>Das Hexenwesen keine ausschließlich mitelalterlich-christliche Verwirrung – Griechische Hexenprozeße – Die thessalischen Zauberweiber – Römische Wanderpriester – Erstes Verbot aller Zauberübungen um 887 und 893 n. Chr. – Vorbilder des Hexensabbaths – Die Bulle Gregors IX. – Die realen Grundlagen des Hexensabbaths – Germanische Maifeste – Die Hochzeit mit dem Teufel – Der Einfluß der gnostischen Theorien der Templer – Die Edeldame die erste Hexe – Hexen und „kluge Frauen“ – Zauberer und Hexer – Geistige und soziale Verhältnisse zur Zeit der Hexenwahns – Die Heilsökonomie Christi und die Teufelsaökonomie – Die Afterkirche – Die Verkehrung aller Prinzipien und Symbole der Kirche im Hexensabbath – Erträumte Erlebnisse – Sexuelle Verführung der erste Anstoß zum Teufelsbund – Hexenbekenntnisse – „Seelenvereinigung“ auf der „Astralebene“ – Hexensalben – Portas Hypnotica – Die Wirkung der Hexensalbe – Kiesewetters Experimente mit Hexensalben und –Tränken – Opium und Haschisch in ihren Beziehungen zum Hexen wesen – Der Fliegenpilz als Narkotikum – Der visionäre Auslauf der Wolfsläufer – Die Pathologische Verwandlung Dämonische Stigmata – Der Vampyrglaube – Die Tympaniten der griechischen Kirche – Vampyrträume – Das Satanische im Menschen – Schwarze Messen – Der Einfluß der Demokratie – Vernichtung aller Eigenheiten.<br><br>Incubat und Succubat<br><br>Die Buhldämonen – Der Hexenhammer über die Wirkung der Einbildung – Die Buhlgeister der Spiritisten – Die Incubi und Succubi der Haitianer – Die Wildfräulein – Elben und Alpe – „Alpmine“ – Die Buhlteufel in der talmudischen Ueberlieferung – Die Urmutter der Buhlteufel – Thomas von Aquino über die Buhlgeister – Der Buhlteufel in der Mönchsliteratur – Die Nonnen und die Incubi – Liebesbriefe an Satan – Sexuelle Besessenheit – Befruchtung aus der „vierten Dimension“ – Mit einem Verstorbenen verheiratet – Das „Astral-Duplikat“ der Gattin – Objektive Phänomene und subjektive Halluzinationen – Brief- und Blumenwechsel mit einem Geiste – Intellektuelles Succubat – Glossalalie – Erotische Wachphantasien – Spiritistische Gottesdienste – Ein Seelentausch – Spiritistischer Spuk – Swedenborgs Hellsehen – actio in distans – „Gedankenkonzentration“ – Der Mensch als Schöpfer der Buhlgeister.<br><br>Sexuell-okkulte Volksbräuche<br><br>Fruchtbarkeitszauber – Beziehungen zwischen Pflanze und Mensch im Glauben der Völker – Die Sitze des Vegetationsdämons – Baumgeister – Das Schlagen mit der Lebensrute – Fitzeln des Hochzeitspaares – Die Frauen, die Hauptbeteiligten bei der Maifeier – Die symbolische Bedeutung des Einzel-Maibaumes – Die Valentinverdingung – Die Beigaben des Maibaumes – Das indische Karamfest – Hochzeitsbräuche – Estnische Hochzeitsopfer – Der Holztag der Albanesen- Entwöhnungszauber – Der Johanniszauber – Zauber an geheiligten Tagen – Züricher Sprüche – Der Zauber der Neujahrsnacht – Bibliomantie – Die Moral der Volksbräuche – Die Rechte der Seele.<br><br>Schlusswort

 

...[Leer más]
No existen comentarios sobre este libro Regístrate para comentar sobre este libro
Otros libros del autor
Los clientes que compraron este libro también compraron

La librería Bubok cuenta con más de 70.000 títulos publicados. ¿Todavía no encuentras el tuyo? Aquí te presentamos algunas lecturas recomendadas basándonos en las valoraciones de lectores que compraron este mismo libro.
¿No es lo que buscabas? Descubre toda nuestra selección en la librería: ebooks, publicaciones en papel, de descarga gratuita, de temáticas especializadas... ¡Feliz lectura!

Bubok es una editorial que brinda a cualquier autor las herramientas y servicios necesarios para editar sus obras, publicarlas y venderlas en más de siete países, tanto en formato digital como en papel, con tiradas a partir de un solo ejemplar. Los acuerdos de Bubok permiten vender este catálogo en cientos de plataformas digitales y librerías físicas.
Si quieres descubrir las posibilidades de edición y publicación para tu libro, ponte en contacto con nosotros a través de este formulario y comenzaremos a dar forma a tu proyecto.

Si necesitas ayuda, contáctame, te atenderé al instante.
ABRE UN CHAT INSTANTÁNEO SI NECESITAS AYUDA


¿Quieres que te informemos de cómo publicar tu obra? Déjanos tu teléfono y te llamamos sin compromiso.

Introduce el nombre

Introduce el teléfono

Introduce el E-mail

Introduce un email válido

Escoge el estado del manuscrito

Debes validar que no eres un robot

Gracias por contactar con Bubok, su mensaje ha sido enviado con éxito. Una persona de nuestro departamento de asesoría al cliente se pondrá en contacto contigo a la mayor brevedad.
Enviar